Chronik

2000
Im Dezember 2000 fand im Magistrat Krems die konstituierende Generalversammlung zur Gründung des Vereins statt. Gründungsmitglieder waren die Stadt Krems, vertreten durch den Bürgermeister der Stadt und die Caritas der Diözese St. Pölten, vertreten durch den Caritas-Direktor.
„Jobinitiative“ war die ursprüngliche Motivation zur Gründung des Vereins. Es sollte Jugendlichen mit Behinderungen bzw. psychisch Kranken die Möglichkeit geboten werden, in einem geschützteren Rahmen am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Vorhandene oder speziell geschaffene Arbeitsplätze im Kremser Magistratsbetrieb wurden/werden mit Jugendlichen besetzt und vom Verein betreut.

2006
Im Laufe des Jahres 2006 wurden die Tätigkeitsbereiche des Vereins um 2 Angebote erweitert. Behinderten-Beauftragter Krems (BEBE): Einerseits beauftragt seit Herbst 2006 die Stadt Krems den Verein mit den Agenden eines Behindertenbeauftragten.
Soma-Sozialmarkt Krems (SOMA): Andererseits wurde ein Konzept für die Installierung und Führung eines Soma-Sozialmarktes entwickelt.
GEmeinnützige PersonalüberlAssunG (GEPAG): Auch im Bereich der Bereitstellung von behinderten Menschen wurde begonnen, neben der Stadt Krems auch noch nach anderen potentiellen Beschäftigern zu suchen. Benennung des Angebotes in GEmeinnützige PersonalüberlAssunG (GEPAG).

2007
SOMA: Im Februar 2007 eröffnete der Verein Jobcare in Krems als Trägerorganisation den zweiten Soma-Sozialmarkt in Niederösterreich. Soma Krems wird Mitglied in der Dachorganisation der österreichischen Sozialmärkte „Soma Österreich & Partner“.

2008
GEPAG: Weiterer Ausbau der gemeinnützigen Personalüberlassung an Gemeinden, Gebietskörperschaften und Betrieben am 1. Arbeitsmarkt. Das Angebot der gemeinnützigen Personalüberlassung wird auf alle Menschen mit Behinderungen erweitert und auf ganz Niederösterreich ausgeweitet.
BEBE:  Zur besseren Vernetzung und Kooperation von Anliegen aus Behindertengruppen wird seit 2008 der sogenannte „Runde Tisch“ abgehalten. Zweimal jährlich treffen sich VertreterInnen von Behindertenorganisationen und der Stadt Krems zum gegenseitigen Informationsaustausch und Sammeln von diversen Anliegen.

2009
BEBE: 2009 konnte eines der Langzeitprojekte im Bereich des Behindertenbeauftragten Krems abgeschlossen werden. An der Ringstraße wurden in Zusammenarbeit mit der Stadt, dem Land und der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen 4 Ampelanlagen mit akustischen Signalanlagen ausgestattet.
GEPAG: In enger Kooperation mit der Arbeitsassistenz der Caritas St. Pölten wird das Angebot der gemeinnützigen Personalüberlassung ständig erweitert und verbessert.
SOMA: Soma Krems tritt dem Nö Dachverband für Bildung-Beratung-Beschäftigung (nöb) bei und geht in sein drittes erfolgreiches Jahr.

2010
Über eine eigene Homepage werden der Verein Jobcare und all seine Tätigkeitsbereiche auch im World Wide Web abzurufen sein.
SOMA: Soma Krems wird zu einem Sozialökonomischen Betrieb.
BEBE: Aktionstag für Behindertenorganisationen in der Fuzo-Krems im April 2010.
GEPAG: Weiterer Ausbau des Angebotes.